Kohlenhydrate sind reine Energielieferanten! 

schnell,gesund,dauerhaft Abnehmen,Ernährung,Diabetes,Egger Apotheke Passau      schnell,gesund,dauerhaft Abnehmen,Ernährung,Diabetes,Egger Apotheke Passau   schnell,gesund,dauerhaft Abnehmen,Ernährung,Diabetes,Egger Apotheke Passau       schnell,gesund,dauerhaft Abnehmen,Ernährung,Diabetes,Egger Apotheke Passau

 

  • Kohlenhydrate dienen zusammen mit Fetten der Energieversorgung.

Unser Körper verbraucht laufend Energie , daher müssen wir ihm mit der Nahrung auch immer neue Energie liefern.

Kohlenhydrate sind die wichtigsten Energielieferanten!

  • Das Gehirn
  • die roten Blutkörperchen
  • die Zellen der Nieren

sind auf Kohlenhydrate angewiesen!

Diese Organe können ihre Energie nicht aus Fett gewinnen, Kohlenhydrate sind ihre Energiequelle.

Kohlenhydrate werden mit der Nahrung nur unregelmäßig zugeführt, daher speichert der Körper Kohlenhydrate in der Leber und in den Muskeln in Form von Glykogen.

  • Das Glykogen in der Leber dient vor allem der Konstanthaltung des Blutzuckerspiegels, was für die Versorgung des Gehirns wichtig ist.
  • Das Glykogen in den Muskeln dient der Energiebereitstellung in genau diesen Muskeln.

Bei der Auswahl der Kohlenhydrate fällt das Stichwort Glykämischer Index

Er hilft uns die richtige Wahl zu treffen!

  • Wir bevorzugen Kohlenhydrate, die den Blutzucker nur langsam ansteigen lassen und in Folge wenig Insulin locken.

Kohlenhydrate, deren Glykämischer Index niedrig bis mittel ist, das sind die sogenannten langsamen Kohlenhydrate.

  • Warum ist es wichtig, daß wir über den Tag unseren Blutzucker bzw. unseren Insulinspiegel im Auge behalten?

Insulin ist lebensnotwendig!

  • Stellt die Bauchspeicheldrüse ihre Produktion ein, leidet man an Diabetes und muß Insulin spritzen.
  • Zuviel Insulin aber macht dick, es ist der Grund, warum Menschen sagen: „Ich esse doch kaum was und nehme trotzdem zu!“
  • Insulin ist unser wichtigstes Speicherhormon und solange Insulin in unserem Körper schwimmt, ist dieser auf Einlagern, auf Speichern gepolt.

Also greifen wir auf Kohlenhydrate zu, die eine niedrige Insulinausschüttung nach sich ziehen, deren Glykämischer Index niedrig ist.

Das sind:

  • Vollkornbrot und Pumpernickel
  • Hartweizennudeln
  • Pellkartoffeln
  • Natur- oder Basmatireis
  • Fleisch (Rind, Schwein, Geflügel)
  • Fisch
  • Obst, Gemüse und frische Säfte

Denn nicht nur Fett, sondern auch der Zucker macht dick!  

schnell,gesund,dauerhaft Abnehmen,Ernährung,Diabetes,Egger Apotheke Passau                                     schnell,gesund,dauerhaft Abnehmen,Ernährung,Diabetes,Egger Apotheke Passau

  • Der Zucker, den man den ganzen Tag unbewußt konsumiert.
  • Weißbrot, Bier, Weißmehlprodukte, weichgekochte Nudeln, Schnellkochreis und Kartoffelpüree, Breze, Cornflakes, Limo, Cola, Fertiggerichte…alles schnelle Kohlenhydrate, die machen uns dick.
  • Sie sollten nur 3 kohlenhydrathaltige-haltige Mahlzeiten essen.
  • Wenn Sie die Zwischenmahlzeiten weglassen, bleibt dem Körper genug insulinfreie Zeit, um sein Fett abzubauen.
  • Nun haben die fettabbauenden Enzyme eine Chance, ebenso das Fastenhormon Glukagon. Sie sollten süße oder herzhafte Snacks gleich nach dem Essen genießen
  • Bei der Auswahl der Kohlenhydrate zu diesen drei Mahlzeiten bemühen Sie sich mehr Ballaststoffe, also langsame Kohlenhydrate zu essen!

Warum? 

  • Ballaststoffe sind unverdauliche Kohlenhydrate. 
  • Diese unverdaulichen Kohlenhydrate bringen den Darm in Schwung und machen lange satt.
  • Sie fangen das Cholesterin im Darm, sie trimmen den Glyx runter, d.h. sie sorgen dafür, daß der Zucker nur langsam ins Blut geht und damit ihr Körper weniger Insulin ausschüttet.
  • Essen Sie täglich eine große Schüssel Salat, einen Rohkostteller, knabbern Sie zwischendurch Gemüsestifte und Obstschnitzel. Oder versuchen Sie es mit Weizenkleie und Leinsamen. Geben Sie täglich 2-3 Teelöffel über den Salat oder ins Joghurt.
  • Bläht sich der Bauch angesichts dieser neuen unverdaulichen Kohlenhydrate?
  • Schaffen Sie Abhilfe mit einer bis drei Tassen Fenchel/ Kümmel/ Anistee.

Glykämischer Index!  Sie wollen mehr darüber wissen? >>> 

 

Be Sociable, Share!