Wie messe ich den ph-Wert?

  • Die exakte Messung des Säure Base Haushaltes kann im Blut erfolgen.
  • Der pH-Wert im Blut liegt in der Regel um 7,4.

  • Über den „Base Excess“ (Bicarbonat- Bestimmung) kann man die Pufferkapazität des Körpers abschätzen und durch Bicarbonat- Infusionen, aber auch respiratorisch (Beatmungspatienten) gegensteuern.
  • Die einfachere Möglichkeit, den Säure Base Wert zu bestimmen, ist die Bestimmung mittels Indikatorpapier über den Urin.
  • Idealerweise führt man 5 Urinmessungen an 3 aufeinanderfolgenden Tagen durch.
  • Liegen mehr als 2 dieser Urinmessungen bei einem pH-Wert unter 7, so spricht dies für eine Übersäuerung.
  • Der Morgenurin sollte zwischen 5 bis 7,5 liegen.
  • Ein Morgenurin von 6 spricht nicht für eine Übersäuerung, sondern zeigt, dass der Körper in der Lage ist, Säuren auszuscheiden.
  • Liegt der Morgenurin deutlich niedriger, kann dies ein Indiz für die Übersäuerung sein. 
  • Sie brauchen das geeignete ph-Indikatorpapier?

  • Sie sind sauer und ausgelaugt?

Wir empfehlen bei

  • Stress, Müdigkeit, Burnout-Syndrom
  • Übersäuerung
  • Magenschleimhautentzündung, Sodbrennen
  • Muskelverspannungen
  • bei allgemeiner Leistungsschwäche

 

Sana Pro Baso ph von Bodymed 

Egger-Apotheke Passau, Ernährung,Abnehmen,Homöopathie,Naturheilverfahren,Kindergesundheit,Milchpumpen,Babywaagen,Kosmetik,Körperpflege,Vitamine,Mineralstoffe,Lieferservice,Beratung

 

 

 

 

  • Preis : 60 Kapseln 7,60€ (inkl.gestzl.Mwst.,zzgl. Versandkosten)/ 180 Kapseln 18,50€ (inkl.gestzl.Mwst.,zzgl. Versandkosten)
  • Produktinformation:

Nahrungsergänzungsmittel

  • Das Gleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt ist die Voraussetzung
    für den geregelten Ablauf aller Körperfunktionen.
  • Es ist die Basis für alle Stoffwechselprozesse und Grundvoraussetzung für den Erhalt und die Wiedererlangung guter Gesundheit.
  • Ein Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt kann entstehen,da der Körper zwar an verschiedenen Stellen Säuren produzieren kann, jedoch die Möglichkeit der Bildung von Basen nur begrenzt möglich ist.
  •  Säuren werden z. B. im Magen (Salzsäure) oder im Darm bei Fäulnis- und Gärungsprozessen gebildet, aber auch durch das Essen saurer oder säuernder Nahrungsmittel (Kaffee, Wurst, Fleisch, Süßigkeiten, Alkohol usw.) dem Körper von außen zugeführt.
    Bestimmte Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen liefern zusätzlich säuernde Faktoren. Nikotin, negativer Stress, Schlafmangel,zu schnelles, spätes oder reichliches Essen fördern die Säureproduktion im Körper.
  • Die Folge ist eine ständige Übersäuerung des Organismus, Mediziner sprechen von einer latenten Azidose.

Frei von Gluten und Laktose

Verzehrempfehlung: 3 mal täglich 2 Kapseln unzerkaut mit etwas Flüssigkeit 1 bis 2 Stunden nach der Mahlzeit einnehmen

 

Bestellung

  • Welchen Artikel möchten Sie bestellen?
  • Wie viel Stück/Packungen wünschen Sie?

 


Be Sociable, Share!